Harzhorn aktuell

Nächste Veranstaltungen am Harzhorn

Guides Elke Vetter und Irene Söffker am Hochbeet

Tag der Biodiversität

02. Juni 2024

Am Sonntag, dem 02.06., dreht es sich am Harzhorn um das Thema „Die Welt- die Umwelt-der Wald“. Das Harzhornereignis weist durch die Funde seit 16 Jahren auf den Wald als Kampfplatz. Es ruft geradezu dazu auf, dem Leben der Römer und Germanen mit dem Wald und der Natur nachzuspüren. Auch die Veränderung des Waldes im Laufe der Zeit und besonders in den letzten Jahren hat am Harzhorn zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Pflege des Waldes und mit seiner Nutzung geführt.

Viele Sonderaktionen laden an diesem Tag Erwachsene und Kinder zum Mitmachen ein. Dabei wird das Harzhorn – Hochbeet eingeweiht, das mit vorrangig Römischen Kräutern zum Verweilen und Riechen einlädt. Informationsflyer über die Gewürze der Antike liegen zum Mitnehmen bereit. Das Beste aus Feld, Wald und Flur kann verkostet werden. Überraschungen sind dabei vorprogrammiert. Die Gäste können auch selbst den römischen Mörser für frische Kräuter ausprobieren. Selbstverständlich mahlt auch an diesem Tag die beliebte römische Feldmühle den Weizen für ein leckeres Fladen- oder Pfannenbrot. Alle Rezepte eignen sich hervorragend zum Nachbacken und Nachkochen.

Die römische Küche war vielseitig, nahrhaft und schmackhaft und deckt sich in Vielem mit den Anforderungen unserer Zeit an eine gesunde Ernährung. Generell holten sich die Römer auch ihre Medizin aus der Natur, sodass ihre Aufzeichnungen darüber besonders die heutige Naturmedizin interessieren.

Wer möchte, nimmt sich angezogene Pflanzen oder Samen mit, die die Römer schon in ihrem Garten züchteten oder sich von weither kommen ließen. Es sind teils sehr bekannte, teils fast unbekannte Sorten und Arten .Wer Pflanzen tauschen möchte, kann seine Töpfe gern bringen. Vielleicht findet sich der eine oder andere Liebhaber dieser Pflanze. Die eigenen Kenntnisse zum Wald und seiner tierischen und pflanzlichen Bewohner können die großen und kleinen Gäste in einem Quiz unter Beweis stellen und werden dann natürlich auch mit Preisen belohnt. Die Aktionen sind kostenfrei.

Eingebunden ist der Tag der biologischen Vielfalt in die sonntäglichen Öffnungszeiten des Harzhorns von 11.00 bis 16.00 Uhr und die öffentlichen Führungen um 11.30 und 14.00 Uhr.

Plakat zu den Römer- und Germanentagen mit Reitern und Hinweisen für die Veranstaltung

Am Samstag den 22.06.24 und Sonntag den 23.06.24, jeweils von 11 bis 16:00 Uhr.

Römer- und Germanentage, Familienfest

Über 20 Römern und Germanendarsteller in Begleitung von Römischer Reiterei schlagen am Harzhorn Ihr Lager auf und nehmen den Besucher mit auf eine spannende Zeitreise. Ein buntes Programm für die ganze Familie mit vielen Mitmachaktionen, u.a. am Marschlager, Bogen- und Katapultschießen, Basteln und Kurzführungen über das Gelände sowie ein Shuttleservice werden geboten.

Grillgut, Getränke, Kaffee und Kuchen.

Gefördert wird die Veranstaltung durch Mittel der Jugendstiftung des Landreises Northeim.

28. Juni, 17. Juli, 23. Juli
Ferienaktion „Olympiade“

28. August
Radtour Tongrube Willershausen, Harzhorn, PzG mit Führungen

08. September 11:00 – 16:00
Tag des offenen Denkmals
Motto „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte“

16. Oktober 08:00 – 16:00
Ferienaktion


BNE-verpflichtete Angebote für Schulen und Gruppen jeder Art

14 Bausteine in Theorie und Praxis

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Pädagogisch-didaktische Aufbereitung. Gruppenspezifische, altersgerechte und inklusive Ausrichtung. Individuelle Absprachen.

Schwerpunktthema aller Bausteine: Friedensbewahrung durch Erkennen von Problemen und Möglichkeiten alternativer Lösungen wird als ethisches Prinzip angestrebt. Essentiell steht dafür eine hochwertige Bildung ohne Beschränkung von Zielgruppen.

Konzept: Alle Angebote in Theorie und Praxis orientieren sich am fragenden Forschen. Das inklusionsgerechte entdeckende weltoffene Lernen steht beim Austausch in der Gruppe im Vordergrund. Dem Erfahren von Empathie wird viel Raum gegeben.

Methoden: Kleingruppen laufen im Rotationsprinzip Lerninseln und Lernumgebungen an, visuelle Angebote wechseln zu Kreativ- und Mitmachstationen. Eine Ansprache aller Sinne wird angestrebt.

Inhalt: 14 Bausteine sind ganzheitlich und fächerübergreifend, besonders praxisnah und kreativ, visuell anregend und individuell angepasst. Sie sind erlebnisorientierte, spielerische und nachhaltige Begegnung mit gelebter Geschichte.

Ziele: Von den 17 Zielen BNE 2030 sieht sich das Harzhorn als in besonderem Maße einer hochwertigen Bildung verpflichtet, die allen Beteiligten Zugang gewährt. Kommunikation, Teilhabe und Aushalten von gegensätzlichen Meinungen sollen zu gelebter Demokratie motivieren und nachhaltig zur Friedensbewahrung führen.

Förderprojekt

Ausbau der kulturell-künstlerischen Vermittlung

Rundweg mit neuen Stationen

Kalefeld/Bad Gandersheim/Harzhorn/Northeim (lpd). Am Harzhorn ist der Rundweg fertig gestellt worden: Um die Besucher noch besser zu informieren und den steigenden Besucherzahlen gerecht zu werden, ist die Infrastruktur am römisch-germanischen Schlachtfeld erweitert und verbessert worden. An neuen Stationen und Informationspunkten kann weiteres zur Historie und zu dem Fundplatz erfahren werden.

Gefördert wird das etwa 200.000 Euro teure Projekt zu 80 Prozent über die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) sowie über EU-Mittel des europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) im Rahmen des LEADER-Programms.

Gefördert durch:

Agenda 2030 am Harzhorn

Die Römerschlacht am Harzhorn verbindet als  Alleinstellungsmerkmal in herausragender Weise den authentischen Ereignisort, neueste Erkenntnisse zum römisch-germanischen Geschichtsbild, eine textkritische Sichtweise auf die Quellenlage und eine High-Tech-Arbeitsweise der Archäologen mit dem Anspruch, Erziehung und Bildung unter einem ganzheitlichen Aspekt  nachhaltig zu entwickeln. Das archäologisch gesicherte Potential soll zielgruppengesteuert erlebbar gemacht und in Bezug zur eigenen Wirklichkeit hinterfragt werden. Die enge Verschmelzung von Natur und Kultur soll dazu beitragen, verantwortungsbewusst und achtsam diesen beiden Ressourcen zu begegnen, um so das kulturelle Erbe auch für spätere Generationen zur Verfügung stellen zu können. Am Erlebnisort findet neben den Führungen über das Naturgelände und durch das Infogebäude ein praxisorientiertes Arbeiten statt, dessen Entwicklungsprozess von BNE-Beauftragten begleitet wird. Es werden mindestens zwei interne Fortbildungen jährlich angeboten. Im Jahr 2021 waren dies Schulungen zu: SDGs / Migration und Völkerwanderung / Museumspädagogik / Konfliktlösungen / vorläufige Vorschau: Globales Lernen / Internationaler Tag der Bildung. In unterschiedlichsten Bildungsangeboten   wird eine identitätsstiftende Wirkung angestrebt. In der Kooperation mit der SDW-Niedersachsen stecken neue Impulse für den offenen, naturnahen und gleichzeitig historisch relevanten Ereignisort. Sein Fundmaterial hat neues Licht auf alte Sichtweisen geworfen und den Blick auf die Geschichte Niedersachsens im engeren und auf den der Beziehungen zwischen Römern und Germanen im weiteren Sinn geworfen.

Harzhorn international – unsere Flyer zum Download

 

Anmeldung zum Harzhorn-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir halten Ihre Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Hier lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Harzhorn-Video:
Roms vergessener Feldzug

„Roms vergessener Feldzug. Die Entdeckung eines antiken Schlachtfeldes am Harzrand in Niedersachsen.“ Ein Dokumentarfilm von Thomas Claus (2008) im Auftrag des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege, Hannover, Referat Archäologie. Dauer: 17 Minuten.

Virtuelle 360° Entdeckungstour am Harzhorn

Entdecken Sie das Harzhorn-Areal bei einer imposanten virtuellen 360°-Entdeckungstour. Mit einem Klick auf das Bild geht´s los!

© Landkreis Northeim