Römer-Germanen-Familientag und Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, den 12. September 2021 sind von 11:00–16.00 Uhr Römer und Germanen zu Gast am Harzhorn.

Vielleicht treffen Sie an den Zelten des Marschlagers den römischen Feldchirurg, einen römische Schuster  oder einen römischen Lehrer und Römerinnen.

Auch Germanen sind auf dem Areal zu treffen: unter anderem ein germanisch-keltischer Händler, der germanischer Knochenschnitzer oder der Schmied, der sein Handwerk präsentiert.

In vielen Mitmachaktionen kann die ganze Familie an der römischen Feldmühle Getreide mahlen, Schanzpfähle setzen und ausprobieren, wie es sich mit acht Mann in einem Zelt aushalten lässt.

Wer möchte, kann sich eigene Pfeile schnitzen oder sich römischen oder germanischen Schmuck
herstellen; den trugen übrigens auch die Männer der Antike sehr gern! Es lohnt sich, den römischen und germanischen Handwerkern bei der Arbeit zuzuschauen.

Auch der römische Feldarzt erklärt sein Instrumentarium und gibt sein enormes medizinisches Wissen an das Publikum weiter. Es gilt noch heute als Grundlage der angewandten Heilkunde.

Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Staunen – der römische Kräutergarten zeigt die Vielfalt, wie Gesundes mit Schmackhaftem verbunden werden kann. Wenn die Gäste sich davon überzeugt haben, können sie die bereitgestellten Rezepte und Rezepturen gleich mit nach Hause nehmen.

In Kurzvorträgen hören die interessierten Besucher, wie das Thema Pandemie und Überwindung von Krankheiten das Leben in der Antike zeitweise bestimmt hat und am Gang der Geschichte vermutlich einen erheblichen Anteil hatte.

Natürlich ist der geführte Gang über den Rundweg dabei. Er bietet selbst für Besucher, die schon öfter am Harzhorn waren, immer wieder neue Blickwinkel und Impulse. Nicht zuletzt das notwendig gewordene Fällen einer großen Zahl von Bäumen ist aktuell der Grund dafür. So bietet der Wald mehr denn je eine authentische Ansicht des Höhenzuges.

Ein keltischer Händler erzählt von seinen Waren aus dem fernen Gallien, die er nach Norden transportierte.

Lebendig dargestellte Geschichte rundet mit Kurzführungen das Programm ab.

Wichtige Hinweise

  • Corona: Es gilt die 3G-Regel (mit CWA und LUCA App) – denken Sie auch an den Personalausweis
  • Entgelder werden für Material und Eintrittspreis inkl. Führung erhoben
  • Besonderer Tipp: Gratis Shuttleservice aus Oldenrode zum Harzhorn
  • Für das leibliche Wohl wird gesorgt
  • Hunde sind am Harzhorn willkommen. Bitte führen Sie diese an der Leine und beseitigen Sie die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge

Unseren besonderen Tipp empfehlen wir dringend, da die Parkmöglichkeiten direkt am Harzhorn begrenzt sind.

© Landkreis Northeim